Virtuelle oder erweiterte Realität

die Zukunft ist hier, bei Floramedia

Unternehmer, die von den allerneuesten digitalen Techniken profitieren wollen, aber noch nicht genau wissen, wie diese eingesetzt werden können, wenden sich beispielsweise mit folgenden Fragen an uns:

• Wie kann ich junge Verbraucher für unsere Pflanzen interessieren?
• Wie übersetzen wir 50 Seiten voller trockener Infos in eine spannende Geschichte über Pflanzen?
• Können wir bei der Schulung unseres Personals auch eine 3D-Brille einsetzen?
• Kann virtuelle Realität bei der Untersuchung des Verbraucherverhaltens das Pilot-Geschäftsmodell ersetzen?
• Können wir mithilfe von 3D-Projektionen auf die Fassade unseres Geschäftshauses einen glanzvollen Event inszenieren?
Ehrlich gesagt können wir (noch) nicht alle Fragen beantworten. Aber es dauert nicht mehr lange! Floramedia arbeitet derzeit mit Hochdruck daran, das Fachwissen zu entwickeln und ins Haus zu holen, das wir brauchen um unsere Kunden auch bei der Anwendung der virtuellen und erweiterten Realität zu unterstützen.

involve young consumers
with your products
effective way to
train your personnel
simulate greenery
in urban settings
your imagination
is the only limit

Was ist virtuelle Realität?

Bei einer digital kreierten Wirklichkeit können Sie sich eine interaktive 3D-Brille vorstellen, mit der Sie sich in einer bestimmten Umgebung umsehen. Berühmt ist in diesem Zusammenhang die Folge von DWDD (niederländische TV-Sendung), in der Matthijs van Nieuwkerk mit der 3D-Brille „Oculus Rift“ eine Fahrt in der virtuellen Achterbahn machte und buchstäblich von seinem Stuhl fiel. Diese Technik wird häufig in Ausbildungen angewendet, zum Beispiel, um Piloten das Fliegen zu lehren.

Was ist erweiterte Realität?

Bei der erweiterten Realität wird der Wirklichkeit sozusagen eine virtuelle Komponente hinzugefügt. Zum Beispiel können Sie in einem Kaufhaus vor einem AR (Augmented Reality = erweiterte Realität) -Spiegel Kleidung anprobieren. Sie sehen also Ihr eigenes echtes Spiegelbild, jedoch „augmented“ (erweitert) durch virtuelle Kleidung. Aber man kann beispielsweise auch eine Grünanlage im Stadtbild simulieren oder eine Wohnung virtuell mit Zimmerpflanzen „einrichten“. Und das alles auf einem gewöhnlichen Smartphone oder Tablet.

Die einzige Grenze ist Ihre Fantasie. Und unsere.

Die Anwendungsmöglichkeiten auf dem Gebiet der virtuellen und erweiterten Realität sind geradezu unvorstellbar vielfältig. Dennoch stellen wir heute bereits fest, dass immer mehr Unternehmen diese Techniken in Ihrer Werbung nutzen. Wir sind dafür bereit.

Was wollen Sie der Welt mitteilen?