Ein schwimmendes Gewächshaus

Schwimmende Plattform auf der Donau. Am einen Ende der Eco-Barge befindet sich ein Gewächshaus, am anderen Ende ein Gebäude, das als Lernzentrum dient.

Die Eco-Barge: Urban Gardening auf dem Wasser

Die Welt hat ein Problem: Die Bevölkerung wächst rasant, fruchtbares Land wird knapp und die Nachfrage nach Lebensmitteln ist so groß wie nie zuvor. Gerade im städtischen Raum sind diese Entwicklungen bereits deutlich spürbar. Die verfügbaren Flächen sind zunehmend begrenzt und die Preise explodieren. In Folge dessen sind kreative Lösungen gefragt, um die bisherigen Möglichkeiten zu erweitern und bislang ungenutzte Flächen effektiv nutzen zu können.
Das Design-Duo Salt & Water hat diese Notwendigkeit erkannt und weicht kurzerhand aufs Wasser aus. In der serbischen Hauptstadt Belgrad schwimmt nun die Eco-Barge auf der Donau. Die schwimmende Plattform erfüllt dabei verschiedene Funktionen: Schwimmendes Gewächshaus, sauberer Energieproduzent und Lernzentrum zugleich.

Saubere Energie durch Sonne und Wind
Ein Teil des multifunktionalen Objekts beherbergt ein Gewächshaus mit vertikalen Gärten. Hier wird Obst und Gemüse in Bio-Qualität angebaut. Eine stromeffiziente Bewässerungsanlage versorgt die Pflanzen mit recyceltem Wasser. Die dafür benötigte Energie wird mit Hilfe von Sonnenkollektoren und kleinen Windrädern erzeugt – eine vollkommen emissionsfreie Lösung.

Der andere Teil der Eco-Barge dient als Lern- und Begegnungszentrum für die Bewohner von Belgrad. Sie können sich hier über vertikale Gärten, besondere Bewässerungssysteme und alternative Anbauformen von biologischen Lebensmitteln im beengten städtischen Umfeld informieren.
Die von Salt & Water entwickelte Konstruktion ist womöglich nur der Anfang einer viel größeren Entwicklung. Schwimmende Farmen gelten als Megatrend der Zukunft und als Lösungsansatz für die weltweite Nahrungsmittelknappheit.

Bildquelle: © Salt & Water