Wie geht Floramedia mit Abfällen um

Floramedia hat eine eigene Produktionsfirma, in der viele schöne Produkte hergestellt werden. Während eines Produktionsprozesses ist es unvermeidlich, dass Abfall/Ausschuss entsteht. Was tut Floramedia nun mit diesem Abfall und wie wird dieser auf ein Minimum reduziert?

Abfallreduktion

Um Abfall/Ausschuss zu begrenzen, setzen wir unsere Produkte intelligent ein. Beispielsweise teilen wir unsere Bögen mit intelligenten Bogenkombinationen so effizient wie möglich ein. Auf diese Weise bleiben keine weißen Oberflächen zurück und es geht kein Material unnötig verloren. Eine weitere Maßnahme zur Abfallreduzierung ist die Mehrfachverwendung von Einlaufbögen zur Einfärbung während des Druckprozesses. Mithilfe der sehr strengen Trennung unserer Abfallströme und anderer intelligenter Lösungen versuchen wir, die Umweltbelastung so gering wie möglich zu halten. Unsere FSC-, ISO 9001- und 14001-Zertifikate bestätigen, dass wir tatsächlich verantwortungsbewusst mit Wald, Umwelt und Prozessen umgehen.

Recyceln

Aber was passiert nun mit diesen Abfällen? Wir haben eine langfristige und nachhaltige Beziehung zu einem Partner, der Abfälle auf die richtige Weise recycelt. Dies ist eine zuverlässige Partei, die die Verarbeitung in den Niederlanden durchführt. Auf diese Weise muss der LKW nicht weit fahren und verursacht somit eine geringere Umweltbelastung, und die Abfälle bleiben rückverfolgbar. Alle Abfallströme werden so weit wie möglich wiederverwendet. Dies auch nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip: das bedeutet, dass die wiederverwerteten Rohstoffe zu neuen Rohstoffen verarbeitet werden.

Was wird aus unseren Abfällen gemacht?

Dank des Cradle-to-Cradle-Prinzips werden die Abfälle von z. B. Verschluss- und Verpackungskarton, Papieretiketten und Karten zu Rohstoffen für Recyclingverpackungen und Wellpappe verarbeitet. Der Abfall von Stecketiketten, Etiketten, Topfdeckeln, Transportbändern wird zu Rohstoff für Pflanzentrays, Töpfe und verschiedene andere Kunststoffanwendungen. Nach der Verarbeitung wird die Palettenverpackungsfolie wieder zum Rohstoff für recycelte Verpackungsfolien. Und aus Paletten und Holz wird Pressholz oder Gerüstholz hergestellt. Der Industrieabfall wird weiter sortiert und kann als Rohstoff für andere Produkte dienen.

Projekte

Neben der Verwendung von so vielen recycelten oder recycelbaren Rohstoffen wie möglich verfügen wir über ein engagiertes Projektteam, das kontinuierlich an alternativen Rohstoffen und Methoden arbeitet, um unsere Umweltbelastung weiter zu reduzieren. Die aktuelle Diskussion über das Beenden von Gasanschlüssen berührt uns nicht. Durch unsere eigene Wärme-/Kälteanlage benötigen wir keinen Gasanschluss und senken den CO2-Ausstoß deutlich.

Würden Sie dies gern weiter diskutieren? Dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Abfallreduktion
FSC-, ISO 9001- und
14001-Zertifikate
Cradle-to-Cradle-Prinzip
strengen Trennung
Delen via social media: