IPM 2019 – die Leitmesse der Grünen Branche

By Februar 7, 2019Newsletter

Auch in diesem Jahr zeigte die IPM mal wieder was die Grüne Branche alles zu bieten hat. In Halle 1-8 konnte man die Sortimentsbreite und -tiefe der einzelnen Austeller bestaunen.
Auch wenn gefühlt die Besucherfrequenz etwas zurückging, war es eine erfolgreiche Messe und wir von Floramedia sind froh auch dieses Jahr wieder ein Teil der IPM gewesen zu sein. Neben vielen freundlichen und interessanten Gesprächen konnten wir die Themen die uns wichtig waren nicht nur präsentieren sondern auch mit den Besuchern und Kunden diskutieren.

Ein Thema lag dabei besonders im Fokus: „Nachhaltigkeit“.
An unserem Stand zeigten wir 4 alternative Materialen die ein adäquaten Ersatz für die klassisch produzierten Materialien (PP und PS) darstellen:

  • B500 – Zellulose-basiert, biologisch abbaubar, FSC-zertifiziert
  • Eco35 – aus nachwachsenden Rohstoffen, bio-basierter Kunststoff
  • RPP – zu 100 Prozent aus recyceltem Polypropylen
  • RPS – zu 100 Prozent aus recyceltem Polystyrol

Wir haben schon vor 15 Jahren mit Untersuchungen und Tests von nachhaltigen Materialien begonnen, die herkömliche Kunststoffe ersetzen können.
Da nicht jedes Material für jeden Pflanzenetikett-Gebrauch geeignet ist, prüfen wir bei Floramedia den Einfluss von Witterungsbedingungen, Materialsteifigkeit, Abbaufähigkeit, Tintenfestigkeit und UV-Resistenz im Freiland und im eigenen Testlabor. Die Testergebnisse sind übersichtlich und mit konkreten Einsatz-Empfehlungen im White Paper aufgelistet.

An unserer Marketingwand zeigten wir auch in diesem Jahr wieder einen kleinen Einblick von erfolgreich umgesetzten Konzepten, nicht nur aus Deutschland, sondern auch von unseren internationalen Kollegen aus Frankreich, den Niederlanden und England:

DE – Gartenbau Ziegler: Entwicklung eines neuen Corporate Design sowie ein gesamtheitliches Marketingkonzept.
DE – Hassinger Orchideen: Entwicklung von funktionellen und optisch attraktiven Verpackungen.
GB – 1 Pflanze, 3 Wege: Kreative Entwicklung von drei Konzepten für ein Produkt.
FR – Illustration & Verpackung: Personalisierung von Etiketten und Verpackungen durch maßgeschneiderte Illustrationen.

NL – Fruithof: Entwicklung eins Einzelhandelskonzepts, Design von zwei neuen Etiketten inklusive Inhalt, Fotografie und POS-Material.
NL – Schoneveld Breeding: Entwicklung eins Vermarktungskonzepts für Pflanzen. Ein Primel Konzept mit Etiketten, Pot Cover und POS-Material.
NL – Plant Trend: Entwicklung eines Trendkonzepts. Vintage Etiketten inspiriert von Green Trend Report „Digital Detox“.
NL – Artisan: Entwicklung eines Orchideenkonzepts. Pot Cover und Bannerschild mit viel storytelling und einzigartigen Material und Techniken.

Vernachlässigt haben wir natürlich nicht unsere klassischen Kompetenz Etiketten und Verpackungen. Neben den neuen nachhaltigen Materialien für Etiketten konnten sich unsere Besucher eine Vielfalt von unterschiedlichen Etiketten anschauen und sich von unseren kompetenten Mitarbeitern beraten lassen.

Auch beim Thema Verpackungen können wir jedes Jahr etwas Neues präsentieren, da wir kein starres Verpackungsportfolio haben, sondern individuelle Verpackungslösungen für jeden von unseren Kunden anbieten.
Wer es nicht an unseren Stand auf der IPM 2019 geschafft hat und zu einem dieser Themen gerne mehr erfahren möchte kann gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Zum Schluss bleibt nur noch zu sagen, es war eine tolle Messe und wir von Floramedia freuen uns jetzt schon auf die IPM 2020.