Neues vom kleinen grünen Kaktus

By Februar 22, 2019Grüne Trends

Bildquelle:© New Africa/www.shutterstock.com

Sie haben sicher schon bemerkt, dass der Kaktus ein furioses Comeback als cooler junger Trendartikel feiert. Wir haben Tipps wie man ihn richtig in Szene setzt.

Er war von der Bildfläche verschwunden. Kakteen galten jahre-, wenn nicht jahrzehntelang als verstaubte Langweiler und fristeten bestenfalls ein ungeliebtes Dasein in freundlosen Bürofenstern.
Seit über einem Jahr nun stürmt der Kaktus als Trendartikel die Hitlisten der Wohnaccessoires.
In Hamburg hat Mitte letzten Jahres sogar ein hübscher Laden eigens für Kakteen eröffnet: Im „Kleinen Kaktus“ widmet sich die Inhaberin Andrea Abramowski ausschließlich dem neuen alten Stachelgewächs. Auch die Hersteller von Wohnaccessoires haben sich längst auf das Thema eingeschossen und bieten es – originalgetreu oder verfremdet – als Deko-Objekt oder Vase aus Glas, Keramik, Steingut und Kunststoff.

Der Kaktus als Designobjekt
Gegenüber so viel Lifestyle-Power sehen die echten Kakteen fast schon wieder alt aus. Und viele Kakteenflächen im Gartencenter leider so, als hätten die Betreiber den Wettbewerb mit den Deko-Anbietern von vornherein als verloren erklärt. Denn zumeist reihen sich die Kakteentöpfe einfallslos auf den Alutischen aneinander, wo ihre individuelle Schönheit nicht selten im Einerlei der Masse untergeht. Das wird dem Kaktus nicht gerecht. Zumal sich seit seinem Comeback besonders die jungen Zielgruppen für ihn interessieren – eine Chance also, junge Kunden an Garten-Themen heranzuführen.

Gönnen Sie ihm ein Holzregal
Harmonisch wirken Kakteen auf schlichtem hellem Holz. Ein einfaches Kiefernholzregal wertet jede Kakteenpräsentation auf und gibt ihr einen minimalistischen Anstrich im Stile des puren skandinavischen Einrichtungsstils.

Optimal: Mexikanische Farben
Jedoch lohnt es sich, den Blick einmal auf die Gegenden zu richten, aus denen der Kaktus originär stammt. Andrea Abramowski betont: „Ein Kaktus wirkt besonders schön, wenn er wie in seinen Ursprungsländern präsentiert wird. Das heißt, vor kräftigen, bunten und farbigen Wänden. Das Grün des Kaktus erstrahlt zum Beispiel vor pinken Wänden ganz besonders.“ Auch ein tiefes Blau, Seegrün- und Türkistöne stehen dem Kaktus bestens.
„Das genau Gegenteil funktioniert aber auch sehr gut“, betont die Spezialistin weiter. „Vor matt-schwarzen Wänden liegt der Fokus auf dem Kaktus. Weiterhin entfaltet er seine volle Ausstrahlung in einer Gruppe. Es sollten verschiedene Kakteen und verschiedene Töpfe genommen werden, die zu einer Gruppe dekoriert werden.“
Probieren Sie es aus und geben Sie dem Kaktus eine eigenständige Inszenierung, etwa in einer Zweitplatzierung oder Deko-Insel mit Hintergrund in einer starken Kontrastfarbe, vor dem er seine wahre Ausstrahlung ausspielen kann. – Sie werden sehen, es lohnt sich.

„Kleinen Kaktus“ in Hamburg
Foto: Jonas Lenger

Optimale Präsentation auf hellen Holz
Bildquelle:© Nesolenaya Alexandra/www.shutterstock.com

Knallige Farbe als optimaler Kontrast.
Bildquelle:© New Africa/www.shutterstock.com