Pflanzenpass – Was müssen Sie wissen

By November 14, 2019Newsletter

Am 14. Dezember dieses Jahres treten die neuen EU-Verordnungen (EU) 2016/2013
(Pflanzengesundheitsverordnung) und (EU) 2017/625 (Kontrollverordnung), die u.a. die Auszeichnung von Pflanzen betrifft, in Kraft. Wir haben für Sie einmal die wichtigsten Fakten kurz zusammengefasst.

Was ändert sich mit der EU-Verordnung?
Ab 14. Dezember dieses Jahres werden alle „Pflanzen zum Anpflanzen“ passpflichtig. Dies bedeutet, es muss ein Pflanzenpass ausgestellt und der Ware beigefügt werden.

Warum gibt es diese neue Verordnung?
Die EU hat diese neue Verordnung verabschiedet, um die Kontrollverfahren und -anforderungen der Bereiche Lebensmittelsicherheit, Veterinärkontrolle und Pflanzengesundheitskontrolle zu vereinheitlichen. Durch die bessere Rückverfolgbarkeit und die gemeinsamen Kontrollstandards wird der Schutz der Gemeinschaft vor Ein- und Verschleppung von Schadorganismen verbessert.

Wer ist davon betroffen?
Betroffen ist jeder, der „Pflanzen zum Anpflanzen“ handelt, da der Pflanzenpass auf dem gesamten Handelsweg bis zum letzten Inverkehrbringer erforderlich ist. Bei Abgabe der Ware an den Verbraucher besteht keine Passpflicht, ausgenommen bei Fernabsatz (unter anderem Versandhandel, Postzustellung, Internethandel) und Schutzgebieten. Bei Direktabsatz an den Endkonsumenten ist jedoch kein Pflanzenpass notwendig. In der Abbildung wird nochmals verdeutlicht, auf welchen Vertriebswegen ein Pflanzenpass benötigt wird.

An welcher Wareneinheit muss der Pflanzenpass angebracht werden?
An jede kleinste zu liefernde Wareneinheit muss ein Pflanzenpass angebracht werden, auf dem die Registernummer des Betriebes abgedruckt sein muss. Die kleinste zu liefernde Wareneinheit kann z. B. ein Topf, Tray oder CC-Karren sein.

Wie bekomme ich eine Registernummer?
Um eine Registernummer für seinen Betrieb zu erhalten, müssen Sie sich beim zuständigen Pflanzenschutzdienst registrieren. Den Registrierungsantrag finden sie auf der Internetseite der Landwirtschaftskammer. Bereits registrierte Betriebe können mit Ihrer bisherigen Nummer die Ware weiter verbringen, müssen aber die Anforderungen an den neuen Pflanzenpass erfüllen.

Ab wann tritt die neue Regelung in Kraft?
Ab dem 14.12.2019 tritt die neue Verordnung in Kraft. Ab diesem Zeitpunkt muss der neue Pflanzenpass beigefügt werden.
Pflanzenpässe nach alter Verordnung, die vor dem 14.12.2019 ausgestellt und an der Ware angebracht wurden, behalten ihre Gültigkeit bis zum 14.12.2023.

Weitere Informationen zum Pflanzenpass, was dieser enthalten muss, und zur Registrierung erhalten Sie bei der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.
Haben Sie noch Fragen zum Pflanzenpass? Dann melden Sie sich gerne bei Ihrem Floramedia Ansprechpartner.

Wir bedanken uns für diesen konstruktiven Beitrag bei Herrn Hartung von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.